Der Kindergottesdienst findet, außer am 1. Sonntag im Monat, parallel zum Gottesdienst von 10 Uhr bis 11:00 Uhr statt. Am 1. Sonntag im Monat beginnt er erst um 11.00 Uhr.

 

Eine halbe Stunde vor Beginn des Kindergottesdienstes erwarten Mitarbeiter die ankommenden Kinder. Die Kinder haben dann die Möglichkeit ein Spiel zu spielen oder sich einfach nach Lust und Laune zu beschäftigen. Auch der Billard-und Kickertisch ist sehr beliebt.

Wenn die Glocken im Kirchturm läuten beginnen wir mit dem Kindergottesdienst. Neben der Botschaft enthält er alle wichtigen Teile eines Gottesdienstes wie Singen, Beten und die Kollekte.
Wir verpacken die Botschaft spannend und altersgerecht in Geschichten,Theaterstücken und Handpuppenspielen. Manchmal bekommen wir auch Besuch von Personen aus der Bibel, die den Kindern ihre Geschichten erzählen und versuchen ihre Fragen zu beantworten.
Selbst ein Zirkusdirektor und ein trauriger Clown waren schon unsere Gäste.

Kindergottesdienst_1
Kindergottesdienst_2

 

Anschließend gehen die Kinder in ihre Kleingruppen. Hier sprechen wir mit den Kindern darüber, wie der Glaube im Leben sichtbar wird, wie wir das eben Gehörte anwenden können und welche Erfahrungen die Kinder im Alltag machen.

Im Anschluß an die Kleingruppen treffen wir uns alle wieder und die Kinder erzählen sich gegenseitig was sie in den Kleingruppen gemacht haben. Zum Abschluß wird noch einmal gesungen und wir beten gemeinsam das Vaterunser.

 

Ansprechpartnerin für den Kindergottesdienst ist Maria Vehrs,
Tel. 05472-73721.


Aktuelles

Herzliche Einladung zur Gebetswoche
22 Feb 2019 20:36

27.Februar bis 1.März in Lintorf Jeder Abend wird unter einem Thema stehen. Zu den Gebetsthemen wi [ ... ]

Weiterlesen
Weitere Artikel

Herrnhuter Losungen

Tageslosung vom 23.02.2019
Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, dass man zugleich ackern und ernten, zugleich keltern und säen wird. Und die Berge werden von Most triefen, und alle Hügel werden fruchtbar sein. Ich will die Gefangenschaft meines Volkes Israel wenden, dass sie die verwüsteten Städte wieder aufbauen und bewohnen sollen, dass sie Weinberge pflanzen und Wein davon trinken, Gärten anlegen und Früchte daraus essen.
Der Seher Johannes schreibt: Ein Engel zeigte mir auf beiden Seiten des Stromes Bäume des Lebens, die tragen zwölfmal Früchte, jeden Monat bringen sie ihre Frucht, und die Blätter der Bäume dienen zur Heilung der Völker.